flexNOW

Die Bonner Wissenschaftsnacht wird alle zwei Jahre von der Stadt Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis, dem Kreis Ahrweiler, der Universität Bonn, dem Deutsches Museum Bonn und dem Wissenschaftszentrum Bonn durchgeführt. Alle relevanten Wissenschaftseinrichtungen der Region Bonn-Rhein-Sieg präsentieren sich und ihre Arbeit zu einem allgemeinen Motto in Form von Ausstellungen, Aktionen oder Vorträgen.  Die Wissenschaftsnacht findet im und vor dem Hauptgebäude der Universität sowie im Wissenschaftszelt auf dem Münsterplatz statt.

Im Rahmen der 8. Bonner Wissenschaftsnacht zum Thema „LebensWelten“ hat die Künstlergruppe beispielhaft.com zusammen mit Mitarbeitern der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft eine sich ständig verändernde Raumskulptur aus 360 Dachlatten und 1.000 Gummibändern durch den zentralen Arkadenhof der Universität Bonn wandern lassen. Durch einfach zu lösende Knotenpunkte konnte die Skulptur vom Ende her immer wieder abgebaut und von vorne weiter angebaut werden. Im Laufe des Abends und der Nacht verwandelte sich dadurch nicht nur die Arbeit als solche, sondern konnte in dem geometrisch klar definierten Arkadenhof ständig neue Raumbezüge, Sichtverbindungen und Choreografien erzeugen.

Zu den besonderen Produktionsbedingungen gehörte es, daß die Arbeit ohne jegliche verbale Kommunikation untereinander und mit Passanten ablief. Die Beteiligten mussten sich dadurch im Tun aufeinander abstimmen, ohne einen vorher abgesprochenen Plan umsetzen zu können. Lediglich Anfang und Ende (räumlich und zeitlich), der zur Verfügung stehende Innenhof und die Technik des Fügens und Lösens der Dachlatten waren definiert. Auf diese Weise entstand entlang der gesetzten Rahmenbedingungen ein ernst-heiteres Spiel zwischen Ballung und Spreizung, Umschließung und Auflösung, Chaos und Ordnung.

Ein „Pressesprecher“ begleitete die Aktion als Sprachrohr zu interessierten Betrachtern und skeptischen Zuschauern.

Ort
Universität Bonn, Arkadenhof

Datum
Vorbereitung: 04/2012 – 06/2012
Aktion: 15.06.2012

Rahmen
8. Bonner Wissenschaftsnacht „LebensWelten“ 14.-15.06.2012

Projektbeteiligte

beispielhaft.com:
Willem-Jan Beeren
Ludger Krause-Sparmann
Paul Jonas Petry

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft:
Simone Albert
Rainer Brix
Melanie Hellings
Prof. Florian Kluge
Prof. Dr. rer. pol. Steffen Koolmann
Anja Piske
Ruth Slomsky
Dr. Julia Wedel
NN (fehlt noch…)

Material
360 Dachlatten
1.000 Gummibänder

Förderer
Organisationsbüro Wissenschaftsnacht:
Bundesstadt Bonn, Amt für WirtschaftsförderungStadthaus, Berliner Platz 2, 53103 Bonn

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Villestr. 3, 53347 Alfter